Zum fröhlichen Nix

Hirschgasse 1

89143 Blaubeuren


Tel. 07344  952854



News Programm Location Projekte Galerie Freunde Kontakt

Kneipe & Kleinkunst

mitten in Blaubeuren

täglich ab 17 Uhr

Montag Ruhetag

Dienstag nach Verabredung

Den monatlichen Rundbrief vom „Fröhlichen Nix“ abonnieren?   No Problem


Ansicht vergrößern:  (STRG) und (+)

Ansicht verkleinern:  (STRG) und  (-)


Impressum & Haftung




Zum Fröhlichen Nix

Fr o2. Nov, 19.30 Uhr

Einmal Kuba und zurück  

Andrea Lonhard -  der Reisebericht aus erster Hand


KUBA … tolle Fotos von einer Reise zwischen viel Musik, bunten Städten, Fidel + Che, Tabak und fantastischen Landschaften. (Eintritt frei)



Sa o3. Nov, 20 Uhr

Erik Manouz   Der musikalische Weltenwanderer & Liedermacher

Gitarrist von Felix Meyer  


Erik Manouz, der Troubadour, Multi-Instrumentalist und Songschreiber, veröffentlichte Ende Oktober 2016 sein Debütalbum „Tausend und einen Menschen“ und eröffnet damit ein neues Kapitel, anknüpfend an die Jahre der Erfahrungen im Kosmos deutschsprachiger Musik, in denen er u.a. mit Künstlern wie Konstantin Wecker, Keimzeit, Wenzel und Stoppok zusammengearbeitet hat. Gemeinsam mit seinem Schulfreund und Liedermacher Felix Meyer schrieb er zwei Jahrzehnte lang in Europa eine ganz eigene Straßenmusikgeschichte. Auch heute spielt er noch mit Felix - in großen Sälen, auf renommierten Festivals und ist weitgehend für die Musik der Felix Meyer-Alben zuständig. Er ist in vielen Ländern unterwegs gewesen, hat die Klänge und den Freiheitswind seiner Streifzüge aufgesogen und in Musik umgewandelt. Authentisch und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, befasst sich Manouz mit gesellschaftsrelevanten Themen, verpackt seine Statements in traumwandlerische Anekdoten und fordert in poetischer Manier dazu auf, zu sich zu stehen und die Geschenke des Lebens wahr zu nehmen. Getragen von erdiger, facettenreicher Musik, die den Zuhörer auch gern an die Schauplätze seiner Lieder mitnimmt, erobert Erik Manouz mit seiner ganz eigenen Art und gefühlvoller Stimme die Herzen seiner ZuhörerInnen. Genau zum richtigen Zeitpunkt; wie ein guter Wein, der mehrere Jahre Zeit zum Reifen hatte. (12 €)



So o4. Nov, 10 Uhr

Musikalisches Frühstücks-Buffet mit Gitarren-König Liviu Manciu


Endlich mal wieder ein Frühstück im Nix. Den künstlerischen Part übernimmt Top-Gitarrist Liviu Manciu. Seit 40 Jahren auf den Bühnen im In- und Ausland zu Hause, offeriert er uns ein vielseitiges Unplugged-Programm aus Latin, Blues, Folk, Rock, Oldies, Balladen und Instrumentals. Dabei darf gelauscht, geträumt, mitgesungen, mitgeschnippt und auch mitgeraten werden. Der gebürtige Rumäne, Frontman der Rockformation „Gendrix“ und seit vielen Jahren Wahl-Allgäuer, präsentiert persönliche Arrangements von bekannten Liedern aus Spielfilmen und Klassikern der Musikgeschichte aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Tischreservierung dringend erwünscht. (Hut)



Fr  o9. Nov, 19.30 Uhr

Der griechische Abend mit Nikos Petridis  

Kulinarische Köstlichkeiten & Live-Musik


Nach dem großen Erfolg vom letzten Mal hier die Neuauflage: Heut darf mal alles ein bißchen Griechisch sein im Nix. Neben kulinarischen Köstlichkeiten und griechischem Wein, begrüssen wir mit Nikos Petridis, einen charismatischen Sänger und Gitarristen, der uns an der Schönheit und Lebensart seines Heimatlandes teilhaben läßt. Nikos Petridis zählt in Griechenland zu den angesagteren Künstlern und tritt u.a. auch mit George Dimou auf. Erleben sie einen abwechslungsreichen, unvergesslichen Abend unter Freunden. Tischreservierungen sind ausnahmsweise möglich und erwünscht. (10 €; Getränke + Essen muß separat bezahlt werden)



Sa 10. Nov, 20 Uhr

Tilufa   

Die bekannte nordafrikanische Sessionband lädt zur alljährlichen Tanzparty


Mit Nordafrika verbindet man im allgemeinen die arabische Kultur, doch diese Region birgt eine faszinierende Vielfalt. Im Laufe seiner Geschichte kamen zu den Ureinwohnern, den Berbern, nach und nach Phönizier, Araber, Römer, Türken, Franzosen - ein Sammelsurium der verschiedensten Kulturen also. Und genau danach klingt die Musik: Flamenco verbindet sich mit arabischen Skalen, die Melancholie französischer Chansons trifft auf afrikanische Rhythmen.

Den Kern von Tilufa bilden zwei Musiker/Sänger aus Algerien. Getragen von einer eingespielten Rhythmusgruppe, dient deren Musik als Basis für gemeinsame Improvisationen mit jazzigen Saxofoneinlagen und rockigen Gitarrensoli. Was dabei entsteht ist eine hoch-lebendige und emotionsgeladene Partymusik, die Brücken zwischen den Kontinenten schlägt. Lasst euch mitreißen! (15 €)


Mohammed Hadjeba: Gesang, Gitarre, Perkussion, Rachid Benachour: Gesang, Gitarre, Perkussion, Berhold Fischer: Saxofon, Markus Wirth: E-Gitarre, Vincent Vialard: Bass, Gerda Rieder: Perkussion, Gesang, Andreas Hagmann: Leises(!) Schlagzeug



Sa 17. Nov, 20 Uhr

Irish & More


Das angekündigte Konzert mit „Klaus der Geiger“ und Marius Peters, auf das sich viele sehr gefreut haben, muß leider aus organisatorischen Gründen verschoben werden. Kurzfristig eingesprungen sind Gerhard Graser und Thomas Arndt. Mit „Irish & More“ offerieren sie uns neben irischer Musik mit Gitarre, Banjo, Mandoline und irischen Flöten, engagierte Liedermacher-Songs und bekannte Folk-Klassikern. Hauptsache Musik für gute Laune. (Eintritt frei - Hutsammlung)



So 18. Nov, 15 Uhr

Mizzi auf großer Reise  Kinderprogramm mit Elke Kastner


Ein freundliches und lebendiges, kindgerechtes Musical untermalt mit kleinen Geschichten für kleine und große Kinder zwischen 2,5 und 99 Jahren! Alle Kinder, ruhige und mitmachbegeisterte, finden hier ihren Spaß! Herzlich willkommen! (4 €)     video      www.https://kindertheater.ulmer-rabe.de







So 18. Nov, 19.30 Uhr

Fred Ape  

Unser Lieblings-Liedermacher aus Dortmund schaut mal wieder vorbei …


“Lieder, Lügen und Satiren” nennt Fred Ape mit Gitarre bewaffnet sein aktuelles Tun. „Der Herr Bänkelsänger schreibt Gassenhauer mit Standpunkt und Tiefe, die beweisen, dass die Kunst cleveren, linken Liedermachens, eben nicht in den 70er-Jahren endet“, schreibt Kai Uwe Brinkmann von den Ruhr-Nachrichten. Wie recht er hat! Fred Ape mit neuen und alt geliebten, fetzigen und  nachdenklichen, mitunter fast schon philosophischen Songs, die natürlich wieder in keine Schublade passen. Und sogar die klemmt noch!

Vergleiche mit Hannes Wader, Wolf Biermann, Reinhard Mey usw. sind nicht total falsch, aber eben auch nicht wirklich richtig. Weil er ein eigenes, klares Profil hat. Und wenn schon in Schubladen gedacht wird, dann bitte so: Fred Ape ist Liedermacher mit Herz, Hirn und Humor. Hinter seinen satirischen Moderationen steckt die geballte Bühnenerfahrung von vier Jahrzehnten bei weit über 3000 Auftritten und über 20 veröffentlichten Tonträgern! Fred hat seinen Schwung, seinen Elan, seine Spritzigkeit nie verloren und blickt samt Schalk im  Nacken nach vorn, aber auch mittlerweile milde zurück! Ein Abend unter Freunden! (12 €)



Fr  23. Nov, 19.30 Uhr

Marina & Friends  Das Biberacher Jazzensemble

 

Sie lieben Klassik? Sie lieben Jazz? Sie lieben musikalische Brückenschläge? Dann haben wir wohl eine gemeinsame Passion die uns verbindet! Wir leben Musik und spielen sie nicht nur, wir experimentieren mit Stilen und überraschen mit Eigenkompositionen. Eine „wichtige Note“ spielt dabei unsere Sängerin und Pianistin Marina Raidt-Altunashvili. Ihre musikalische Leidenschaft spiegelt sich in unserem Repertoire wider, welches neben anspruchsvollen Kompositionen auch mit melodischem Jazz im Stile von Diana Krall, Silje Nergaard, Lisa Bassenge etc. aufwartet. Bei diesem breiten Spektrum wird der Jazzfreund (die Jazzfreundin) seine wahre Freude haben. Neben Marina erleben wir Markus Kaulingfrecks / Quer-Synthiflöte und Gesang, Dr. Peter Barth / Bass und Roland Gütt / Piano und Gesang. (10 €)



Sa 24. Nov, 20 Uhr

Cul na mara  Celtic Folk Rock, der auch „unplugged“ voll abgeht  


Die Celtic Folk-Rock Band rockte 2017 in vorbildlicher Weise unser „Liederfest im Spatzennest“ und hat zu Beginn diesen Jahres ihr drittes Album abgeliefert, das bislang sehr gute Presse-Kritiken erhalten hat. Ihre Sommer-Tour führten Durmmerin Sylvia Häufle, Bassistin Sonja Bumüller, Piper Eckhard Lehmann und Saitenzauberer Martin Waibel u.a. vom Crema Medieval Festival (Mailand) nach Bremen zum großen Maritim Festival. Nach acht Preisen für die ersten beiden CD`s, verbindet „Cul na mara“ mit ihrer dritten CD mehr denn je traditionelle Musik aus keltischen Landen mit modernen Eigenkompositionen. Highland Pipes, Flöten, Mandoline, Bouzouki, Akkordeon, Gitarren, Bass und Drums gehören zum selbstverständlichen Instrumentarium und lassen traditionelle Klänge mit Rock, Folk, Punk, Polka und Walzer verschmelzen. Irgendwo zwischen hitverdächtigen Pub-Songs, Liebeslieder und 6/8 Jigs, die jedes Publikum zum Tanzen bringen, brilliert das aktuelle Programm „The world is colourful“ auch als lebendiges Zeitdokument voller Nachdenklichkeit aber auch voller intensiver keltischer Lebensfreude. Engagierte Texte & excellente Musik, die voll abgeht. (14 €)



Fr 30. Nov, 19.30 Uhr

Rattlesnake   Local Heroes! Die "Südstaaten-Rocker" unplugged  


Southern Rock gibt es nicht nur in den Südstaaten der USA. Auch „Rattlesnake“, unsere Local Heroes aus Blaubeuren, haben sich diesem Genre verschrieben. Ob beim „Hirschgassen-Fest“ oder im „Ulmer Zelt“ - wenn „Rattlesnake“ loslegt, geht’s rund. Aber allen Unkenrufen zum Trotz, können die Damen und Herren auch anders: Zwischen Retro und Moderne, „unplugged“ mit Akustik-Set, zum Zurücklehnen und Zuhören, offerieren sie uns die Songs der Black Crows, den Allman Brothers oder Blackberry Smoke. Wobei man sich so ganz ohne „moderate“ E-Gitarre als Klapperschlange dann doch schwer tut. (Hut)