Zum fröhlichen Nix

Hirschgasse 1

89143 Blaubeuren


Tel. 07344  952854



News Programm Location Projekte Galerie Freunde Kontakt

Kneipe & Kleinkunst

mitten in Blaubeuren

täglich ab 17 Uhr

Montag Ruhetag

Dienstag nach Verabredung

Den monatlichen Rundbrief vom „Fröhlichen Nix“ abonnieren?   No Problem


Ansicht vergrößern:  (STRG) und (+)

Ansicht verkleinern:  (STRG) und  (-)


Impressum & Haftung




Zum Fröhlichen Nix

Fr o1. März, 19.30 Uhr

Griechischer Abend mit Nikos Petridis

Kulinarische Köstlichkeiten & Live-Musik


Nach dem großen Erfolg der letzten Male hier eine Neuauflage: Heut darf mal alles ein bißchen Griechisch sein im Nix. Neben kulinarischen Köstlichkeiten und griechischem Wein, begrüßen wir mit Nikos Petridis, einen charismatischen Sänger und Gitarristen, der uns an der Schönheit und Lebensart seines Heimatlandes teilhaben läßt. Nikos Petridis zählt in Griechenland zu den angesagteren Künstlern und tritt u.a. auch mit George Dimou auf. Erleben sie einen abwechslungsreichen, unvergesslichen Abend unter Freunden. Tischreservierungen sind ausnahmsweise möglich und erwünscht. (Eintritt 10 €; Getränke und Essen muß separat bezahlt werden)     video1      video2



Sa o2. Nov, 20 Uhr   

Lucy van Kuhl  „Fliegen mit dir“

Klavier -  Chanson -  Kabarett


Lucys Programm „Fliegen mit Dir“ ist lustig und "wat fürs Herz". In Moderationen und Liedern kommentiert sie frech und gefühlvoll typische Alltagssituationen und Menschliches. In ihrer authentischen Art ist sie dabei ganz nah bei ihrem Publikum, das zwei Stunden lang in ihre Welt eintaucht. Sie erzählt von Reisen: Konzertreisen mit der Deutschen Bahn, Kreuzfahrten, sie reist in die Gedanken der Menschen (und manchmal auch der Dinge...), in ihr eigenes Herz und in die Herzen des Publikums. Themen einer jungen Großstädterin, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert. Die studierte Germanistin und Pianistin lebt in Südfrankreich, Berlin und auf Reisen. (15 €)


Tim Fischer: "Ich habe mich in die Songs von Lucy van Kuhl verliebt! Sie ist komisch und berührend zugleich, eröffnet neue Horizonte und nimmt uns mit auf eine leidenschaftliche, hochmusikalische Reise. Einfach hinreißend!"


Konstantin Wecker: „Lucy van Kuhls Art zu musizieren und zu singen begeistert mich, ihre Worte sind poetisch und ironisch. Sie schafft ausdrucksstarke Bilder und setzt sie musikalisch ganz zauberhaft um."


Geheimtip! Und schaut Euch mal Lucy’s Veranstaltungskalender an … die Frau ist echt unterwegs!  
video1   video2   video3



Sa o9. Nov, 20 Uhr  

Inisheer  

Celtic Folk


In der Gruppe INISHEER haben sich renommierte Irish-Folk- Musiker wieder vereint, die einst so bekannte Bands wie AVALON oder BEARA mit geprägt haben: Birgit Hecht, Sängerin und Harfenistin in beiden Formationen, zelebriert als einziges Mädchen unter drei Männern den musikalischen Ausflug in die „Anderswelt Irland“ zusammen mit Walter Müller (uilleánn pipes, tin whistles, bodhràn, voc; ehemals Avalon), Nico Besser (bodhràn, low whistle, accordion, voc; ehemals Beara) und Andreas Wenning (fiddle, guitar; ehemals Hot String Quintett). Die Vier singen und spielen zauberhafte, fröhliche und sehnsuchtsvolle Lieder sowie tanzbare Instrumental –  Tunes aus dem reichen Fundus der traditionellen irischen Musik. Inisheer sorgt im „Fröhlichen Nix“ in steter Regelmässigkeit für stimmungsvolle Abende unter Freunden. (14 €)   videos



Fr 15. Nov, 20 Uhr

“Zeichen setzen”  

Der “Nix” wird zur “Rassimusfreien Zone”


Nachdem ich kürzlich der feierlichen Zermonie im Naturfreunde-Haus “Spatzennest” bei Weidach beiwohnen durfte, kam uns die Idee auch den “Fröhlichen Nix” im Rahmen einer lässigen Feierstunde zur “Rassismusfreien Zone” zu erklären. Zusammen mit der “IG Metall”, ein bißchen Livemusik-Umrahmung, Popcorn für alle und 1-2 hübschen Reden, wird zum Höhepunkt des Abends ein entsprechendes Schild enthüllt, das künftig außen am Nix angebracht sein wird: “Respekt! Kein Platz für Rassismus!” Macht mit und laßt uns darüber hinaus zusammen jeden Tag neue Zeichen setzen, auf daß Fremdenhass und Ausgrenzung in unserem Land nie mehr die Oberhand gewinnen. Die IG Metall Initiative »Respekt! Kein Platz für Rassismus« unterstützt lokale Aktionen und Veranstaltungen und stellt Materialien zur Verfügung, veranstaltet Seminare und Workshops und bieten mit der Homepage www.respekt.tv eine Plattform für den Austausch guter Ideen an. (Hut)



Sa 16. Nov, 20 Uhr

Timura  

Nordafrikanische Partyband; früher: Tilufa


Mit Nordafrika verbindet man im allgemeinen die arabische Kultur, doch diese Region birgt eine faszinierende Vielfalt. Im Laufe seiner Geschichte kamen zu den Ureinwohnern, den Berbern, nach und nach Phönizier, Araber, Römer, Türken, Franzosen - ein Sammelsurium der verschiedensten Kulturen also. Und genau danach klingt die Musik: Flamenco verbindet sich mit arabischen Skalen, die Melancholie französischer Chansons trifft auf afrikanische Rhythmen.

Den Kern der Band „Timura“ bilden Mohammed Hadjeba und Publikumsliebling Rachid Benachour aus Algerien. Getragen von einer eingespielten Rhythmusgruppe, dient deren Musik als Basis für gemeinsame Improvisationen mit jazzigen Saxofoneinlagen und rockigen Gitarrensoli. Was dabei entsteht ist eine hoch-lebendige und emotionsgeladene Partymusik, die Brücken zwischen den Kontinenten schlägt und das Publikum von den Stühlen reißt. Lasst euch mitreißen! Sieben bekannte und beliebte Musiker aus dem Ulmer Raum geben alles, daß Timura richtig Dampf macht! Der einzige Bremser ist wie gewohnt der Nix-Wirt -   wegen den Nachbarn. (15 €)   video



So 17. Nov, 15 Uhr

Mizzi auf großer Reise  

Kinderprogramm mit Elke Kastner


In Schlaraffia möchte ich gerne sein! Alles was wir uns erträumen gibt es dort! Und genau da will auch Mizzi hin und begibt sich auf große, sehr lustige Reise. Mizzi erlebt mit den Kindern die tollsten Abenteuer und sie treffen große und kleine Tiere, aber auch echte Piraten! Mal sehen, wie Mizzi nach Schlaraffia kommt…

Ein freundliches und lebendiges, kindgerechtes Musical untermalt mit kleinen Geschichten für kleine und große Kinder zwischen 2,5 und 99 Jahren! Alle Kinder, ruhige und mitmachbegeisterte finden hier ihren Spaß! Herzlich willkommen! Dauer: ca. 50 min. Und im Anschluß noch gemeinsames Luftballonknoten. (4 €)



Sa 23. Nov, 20 Uhr   

Jochen Prang „Der Prangster“

Stand-Up-Comedy


Jochen Prang ist ein erfolgreicher Stand-up Comedian aus Berlin. Schnell, authentisch, auf den Punkt und manchmal grenzwertig. Aber nie beliebig. Sein aktuelles Soloprogramm VERANTWORTUNGSBEWUSSTLOS gleicht einem wahnwitzigen Ritt, in dessen Verlauf alles auseinandergenommen wird was die Menschheit so treibt! Wieso streicheln Menschen in Berlin Bushaltestellen? Was hätte Jesus mit YouTube erreicht? Ist Tinder gut für den Weltfrieden? Wieso heißt es Social Media, wenn sich am Ende doch nur alle asozial verhalten? All das wird ein für allemal beantwortet … Vielleicht. Aber keine Angst. Jochen Prang holt hier nicht den moralischen Zeigefinger raus. Es ist eher ein souveräner Mittelfinger. Gerne auch mal gegen sich selbst. Denn mal ernsthaft. Kriegt er es denn hin? Ein verantwortungsbewusstes, achtsames Leben zwischen glücklichen Kühen und getrenntem Biomüll? Oder ist er etwa auch Verantwortungsbewusstlos? (12 €)


Pressestimmen:

„Jochen Prang plaudert knapp zwei Stunden lang über diese verrückten Alltags-Beklopptheiten und macht das gut, ein wenig Dieter-Nuhr-like, immer locker, ohne angestrengt zu wirken.“ (Wiesbadener Kurier)

„Er schickt sich an auch als Komiker eine große Nummer zu werden!“ (Neue Osnabrücker Zeitung)


Hamburger Comedy Pokal 2017, Rostocker Koggenzieher 2017, Constantin Comedypreis Trier 2017, Comedy Cup Mannheim 2017, NDR Comedy Contest 2017    video    



So 24. Nov, 19.30 Uhr

Fred Ape  „… nur Glück gehabt!“

Der bekannte Liedermacher aus dem Ruhrgebiet


Seine Texte sollen wieder mal Mut machen zur eigenen Courage! Fred Ape ist eben noch ein Liedermacher der alten Schule, aber wie kaum ein anderer aus seinem Genre versteht er, seine Songs und Auftritte mit unterhaltsamen musikkabarettistischen Moderationen und Satiren zu garnieren! Was ihn auszeichnet, ist die Kunst, auch große Themen in klar verständliche Worte zu fassen, die immer aufs Menschliche zielen: auf das Herz und den Verstand.

Seit über 40 Jahren auf den Bühnen der ganzen Republik zu Hause, in dieser Zeit nicht weniger als 25 Produktionen auf Vinyl oder CDs im Gepäck. Mit „Ape, Beck & Brinkmann“ in den Achtzigern durch das harte Tourleben einer Folk Rock Band, mit „Ape & Feuerstein“ in den Neunzigern das Musik-Kabarett kultiviert und nach weit über 3000 Auftritten mit deutschen Texten als Singer/Songwriter, in den letzten drei Jahren so produktiv wie nie zuvor: „Flaschenpost“ 2017; „Es gibt immer eine richtige Seite“ 2018 und „… nur Glück gehabt“ 2019. Live als alter Freund des Hauses wieder bei uns im Nix! (13 €)     video1   video2



Sa 30. Nov, 10 Uhr

Ukulele-Workshop mit Jo Vogel

In 270 Minuten Ukulele spielen -  garantiert! (UKB 45 €)



Sa 30. Nov, 20 Uhr   

Dorle Ferber  „Stroh zu Gold“  

Stimme, Saiten und tönende Abenteuer mit Kolja Legde am Kontrabass


Ein LIVE-Programm mit Stimme, Violine, Kontrabass, Obertonflöte, Shruti-Box, Angklungs, Klangtulpen, Vogelstimmen, Metallblumentrommel, Blech & Plunder … Jazz & World, Songs, Groove, Improvisation & Poesie -  dieses Duo tanzt mit enormer Spielfreude und Offenheit über Genregrenzen hinweg, erzählt musikalisch von Großstädten, Wäldern oder vom schwarzen Meer, von Sehnsucht, Schmerz oder der Kindheit, der schönen Lau, vom gefährlichen Zipferlak aus Alice im Wunderland, mal zart, mal wütend, mal beschwörend oder verträumt! Koljas virtuos gespielter Kontrabass, Dorles ausdrucksstarke wandlungsfähige Stimme, dazu Violine, gestrichen oder gezupft nebst etwas Percussion und Klangzauber garantieren ein spannendes, unterhaltsames Konzert! (12 €)    video1    video2    video3    video4


Dorle Ferber (Stimme, Violine, Klangobjekte) Nach Musikstudium in Mannheim Bands & Projekte (u.a. Cochise, Zauberfinger, Elster Silberflug), Musik fürs Theater, Film, Performance / div. Kooperationen mit Künstlern aus Asien und Afrika. Stipendiatin von salem2salem. Zwei Solo-CDs: VORSTADTGESÄNGE & STROH ZU GOLD  Mehr Infos: www.dorle-ferber.de

Kolja Legde studierte Kontrabass am Jazz Institut Berlin u.a. bei Prof. John Hollenbeck, Gründung OKK / Kontrabassist des Gypsyjazztrios; Die Drahtzieher / Projekte in Klassik, Pop & Jazz