Unser Herbst-Winter Programm im Detail

*
So 19. Sept, 11 Uhr   Richard Wester & Georg Nussbaumer

Matinee mit Weisswurst, Flammkuchen und grandiosen Weltmusikern! Nussbaumer, seit dem 4. Lebensjahr blind und als die „schwärzeste Stimme Österreichs“ gehandelt, spielt mit Richard Wester, einem der bedeutendsten Saxophonisten des Landes, überwiegend eigene Songs zwischen Blues, Soul und Singer- / Songwriting. Georg Nussbaumer’s unglaubliche Stimme und sein grooviges Piano korrespondieren trefflichst mit Kollege Wester’s Saxofonen, Querflöte, Klarinette und anderem Instrumentarium. Ein energetisches und musikalisches Zusammentreffen der Extraklasse; große Unterhaltung & wunderbare Musik! (15 €)

PS. Richard Wester arbeitete als Bandmusiker u.a. mit Ulla Meinecke, Stefan Waggershausen, Klaus Hoffmann, BAP und der Hallucination Company, als Theatermusiker beim Theater Tribüne, Grips Theater Berlin, Schauspielhaus Hamburg. Studio- und Session-Musik machte er u.a. mit Udo Lindenberg, Hannes Wader, Reinhard Mey, Herwig Mitteregger, Joe Cocker, Lydie Auvray und Tangerine Dream. Quasi ein Hans-Dampf in allen Gassen. Dt. Kleinkunst-Preis mit Maurenbrecher.

*

Sa 25. Sept, 20 Uhr   Fischer & Rabe

Kennt ihr das Märchen vom Fischer und vom Raben? Hand auf’s Herz: Ihr könnt es gar nicht kennen, denn es wird eben erst erfunden. Fischer & Rabe sind Julia „Jules“ Fischer und „Ringelprinzessin“ Karin Rabhansl. Zwei namhafte Persönlichkeiten der bayrischen Musik-Szene tun sich für einen märchenhaften Abend zusammen. 6 Saiten, 61 Tasten, zwei Stimmen. Heimatblues und Herbstballaden, Piano-Soul und Mundart-Riot. Regeln gibt es keine, nur gute Musik. Aber davon bitteschön gleich einen ganzen Sack voll! (13 €)

*

Fr o1. Okt, 19.30 Uhr   Acoustic Rock’n Roll Night

Der „Fröhliche Nix“ und Musiker von Final Sale, Single-Malt-Blues und Kate’n’Crazy hatten bei einer launigen Session im Anschluß an die letzte Open Stage die coole Idee zu einer gemeinsamen, akustischen Rock’n Roll Nacht. Gesagt, getan! Gespielt werden in unterschiedlichen Besetzungen Stücke von Elvis, Bob Seger, Joe Cocker, Frank Sinatra, Ray Charles, den Beatles, aber auch Blues Nummern von Led Zeppelin, Santana, Rory Gallagher, Eric Clapton und J.J. Cale. Freut euch auf einen bunten, rockigen Abend mit außergewöhnlichen Sänger*innen und Musikern! And let the good times roll! (12 €)

*

Sa o2. Okt, 20 Uhr   Manfred Maurenbrecher & Andreas Albrecht

Zwei Berliner Musiker schauen über die letzten anderthalb Jahre Ausnahmezeit hinweg: Zurück in die Zukunft! Ein Lieder-Abend … Andreas Albrecht ist seit Ende der Achtziger Jahre Teil der Berliner Musikszene. Er ist Sänger, Schlagzeuger, Pianist und vielbeschäftigter Produzent. Sein neues Album hießt „Schlaflosland“ – Lieder von verträumten Tagen und durchwachten Nächten. Manfred Maurenbrecher, Sänger, Pianist, Buchautor und Rundfunkmoderator mit der markanten Stimme, ist bekannt für seine gesellschaftskritischen, genau beobachtenden und sprachmächtigen Texte, in denen er Sinn und Richtigkeit des Weltgeschehens hinterfragt. Mit seiner 40-jährigen Musiker-Karriere gehört Maurenbrecher zu den renommiertesten deutschen Liedermachern. (15 €)

*

Sa o9. Okt, 20 Uhr  Deep’n’High

Ohne Bass kein Spaß, das war lange Zeit das Motto des vielbeschäftigten Ulmer „Bass-Professors“ Thomas Dirr. Bis ihn die Stimme von Claudia Kocian fesselte und nicht mehr los ließ. Und Glückstag! Seither bilden die beiden ein extrem eigenwilliges Duo; adaptieren bekannte Songs und mischen sie elegant mit packenden Eigenkompositionen. Grandiose Bass-Arbeit und eine verführerische Stimme verschmelzen zu einer höchst harmonischen Angelegenheit. Das swingt, rockt und hat den Blues. Neuerdings sogar auf deutsch. Zwei dufte Typen, die man erlebt haben muß. (14 €)

*

Fr 22. Okt, 19.30 Uhr   i CantAutori 

Der italienische Abend!Viaggio in Italia, eine Reise quer durch Italien, mit kulinarischen Überraschungen im entsprechenden Nix-Ambiente. In Städten wie Mailand, Neapel, Rom, Bologna, und Genua besuchen unsere drei italienischen Vollblut-Musiker die großen cantautori, die Liedermacher aus der Region und entführen das Publikum in das Herz italienischer Poesie. Mit wunderbaren, akustischen Arrangements verneigen sie sich damit vor Fabrizio De André, Lucio Dalla, Francesco De Gregori, Fabio Concato und vielen anderen. (14 €)

*

Sa 23. Okt, 20 Uhr   Lukas Meister

Mit nunmehr 3 eigenen CDs, aber auch viel mit Sarah Lesch unterwegs, zählt Lukas Meister, mit seinem Blick für das Kuriose im Gewohnlichen, zur führenden Riege deutscher Singer-Songwriter. Spielerisch, kreativ und mit Tiefgang kommt er zur Erkenntnis, daß das Dasein eine Aneinanderreihung von verwirrenden Situationen ist, die oft nur mit Humor zu ertragen sind. Dabei gelingt es ihm „meisterlich“ eigenwillige Inhalte im lässigen Umgang mit der deutschen Sprache zu groovigem Gitarrenpop gegen die Resignation zu verweben – wortgewandt, facettenreich, Kopfkino. (12 €)

*

Do 28. Okt, 20 Uhr   Eleanor McEvoy

Die irische Singer-Songwriterin landete 1992 mit „Only a woman’s heart“ einen echten Hit – ihr Album wurde zum bestverkauften in der Geschichte Irlands. Damals war sie noch Mitglied der „Mary Black Band“. Mit nunmehr 16 eigenen Alben – zeitgenössische Folksongs im besten Sinne – bedient sich die Multi-Instrumentalistin verschiedenster Stilrichtungen. So spielte die studierte Musikwissenschaftlerin auch einige Jahre Violine beim irischen Nationalorchester. Spannende Projekte; u.a. mit dem bekannten britischen Maler Chris Gollon, das als „Naked Music“ weltweit Erfolge feierte. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist Eleanor McEvoy Vorsitzende der Irish Music Rights Organisation sowie stimmberechtigtes Mitglied bei der Vergabe der Grammy Awards. Eine hochinteressante Lady verspricht uns einen außergewöhnlichen Konzertabend! (15 €)

*

Sa 30. Okt, 20 Uhr   Bastian Bandt

Mit seinem neuen Album „Alle Monde“ verdiente sich der markante Liedermacher aus der Uckermark nicht nur den Preis der deutschen Schallplattenkritik, sondern offenbart einen gereiften Liederdichter, der wunderbar mit Worten jonglieren kann. Verrucht und verwegen, lebensklug, uneitel und ehrlich nehmen seine Lieder den Zuhörer bei der Hand und versprechen Abenteuer, Aufbruch und Heimkommen in einem. Wobei er mit präzisem Gitarrenspiel und einer warmen Stimme jedem sarkastischen Grinsen ein befreiendes Lachen vorzieht. (13 €)

*

So 31. Okt, 19.30 Uhr   Käschte

Mal weg vom Alltag und einfach nach Herzenslust lachen? Dann sind Sie bei „Käschtes makaber lustigem Kabarett“ richtig. Der Diplom-Finanzwirt Roland Kast aus Nersingen (Mit-Sechziger), zählt mit fast 3 Jahrzehnten Bühnenerfahrung zu den kabarettischten Altmeistern aus der Region. Ohne Politik und Sprüchen unter der Gürtellinie schafft er es, dass im Publikum quasi nur lachende Gesichter zu finden sind. Dabei geht es um alles, was das Leben – und eben auch der Tod – so schreibt. Kast verfasst alle Texte und Gedichte selbst. Und besonders wichtig ist ihm der schlagfertige und humorvolle Austausch mit seinen Gästen. (10 €)

*

Sa o6. Nov, 20 Uhr   Wortfront

Bunte Gedanken über den Zustand unserer Vielleicht-Gesellschaft werden von Sandra Kreislers dunkler Stimmwärme und Roger Steins dichtgereimtem Schalk, hochgeworfen und aufgefangen. Rockig, frech und radiotauglich räsonieren die beiden über die offensichtlichen und geheimen Schwächen unserer herrschenden Mentalität und man erkennt „Glück“ ist mit unseren gewohnten Messwerten nicht erfassbar. Trotz manch “bösem” Lied, ist immer auch Zeit für zarten Schmelz und romantische Liebe – was freilich das Publikum auf heitere Art herausfordert, die eigene Vorstellung vom Lebensglück (ganz nebenbei) zu hinterfragen. Ein ganz besonderer Liederabend mit der Tochter vom berühmten Georg Kreisler und dem Wecker-Schützling Roger Stein! (15 €)

*

Fr 12. Nov, 19.30 Uhr Rattlesnake

Nein, Southern Rock gibt es nicht nur in den Südstaaten der USA. Direkt aus „Sweet Home Blaubeuren“ kommt die Gruppe „Rattlesnake“, Und ob beim „Hirschgassen-Fest“ oder im „Ulmer Zelt“, wenn die 9-köpfige Truppe erstmal losgelassen, geht’s rund. Allen Unkenrufen zum Trotz, können die Damen und Herren aber auch anders: Zwischen Retro und Moderne, zum Zurücklehnen und Zuhören, offerieren sie uns im „Nix“ alljährlich unplugged die Songs der Black Crows, der Allman Brothers oder Blackberry Smoke. Wobei man sich so ganz ohne „moderate“ E-Gitarre als Klapperschlange dann doch schwer tut. (10 €)

*

Sa 13. Nov, 20 Uhr   Timura
Die internationale Klang Tajine! Man braucht: 7 MusikerInnen aus Algerien, Frankreich, Österreich und dem Schwabenland, eine handvoll traditionelle und moderne Stücke aus den Großstädten Algeriens sowie Melodien aus den Bergen der Kabylei und Rhythmen aus Südmarokko. Zubereitung: In einem großen Topf sämtliche nordafrikanische Musikstile bei moderater Hitze brutzeln. Mit etwas Flamenco und Reggae übergießen. Dann mit virtuosen Rock- und Jazzsoli abrunden und anschließend mit schnellen Trommelwirbeln nachwürzen. Fertig ist die Partysoße! (15 €)

*

Sa 20. Nov, 20 Uhr   Anne Haigis

Songs für immer! 40 Jahre ‚on stage‘. 15 Alben sowie unzählige Solo- und Gemeinschaftsprojekte runden das Leben dieser außergewöhnlichen Sängerin ab, deren Weg – getrieben vom „Kleinstadt-Blues“ – vom tiefsten Schwarzwald bis nach Los Angeles und Nashville führte. Mühelos, voll Energie und Echtheit, schlägt sie in Englisch und auf Deutsch Brücken von US-Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel & Folk-Genres, mit denen Anne sich von jeher tief verwurzelt fühlt. So viel Volumen, so viel Ausdruck und unbändige Lust am Leben und an der Musik. (22 €)

*

So 21. Nov, 19.30 Uhr   Tournee Theater Stuttgart „Die Wunderübung“

Das Tournee Theater Stuttgart ist ein freies Theater, dass sich auf Tourneegastspiele spezialisiert hat und uns heute mit der Komödie „Die Wunderübung“ des Österreichischen Erfolgsautors Daniel Glattauer in ein köstlich ironisches Labyrinth zwischenmenschlicher Beziehungen entführt. Rasanter Wortwitz, hinreißende Komik, herrliche Pointen und ein raffinierter Handlungsaufbau mit überraschenden Wendungen halten den Zuschauer bis zum Ende des Theaterabends in Atem und bei bester Laune! Bewährter Theater-Genuss mit Minimalausstattung und Maximalwirkung! (15 €)

*

Fr 26. Nov, 20 Uhr   SIYOU’n’HELL

Gospelqueen Siyou trifft Basslegende Hellmut Hattler … der bekannteste Ulmer Rockmusiker, hat mit Kraan und TabTwo Musikgeschichte geschrieben. Die in Kamerun geborene Sängerin Siyou Isabelle Ngnoubamdjum, bekannt für ihre magische Bühnenpräsenz in Sachen Gospel, African Roots, Pop, Soul und Jazz, ergänzt Hattlers virtuoses aber trotzdem minimalistisches Bass-Spiel perfekt. Drei Tonträger und zahlreiche Konzerte, u.a. auch auf der Blaubeurer Sommerbühne, belegen dies eindrucksvoll. Den Zuhörer erwartet ein wirklich einzigartiges Klangerlebnis von hochmusikalischer Spannung und Energie. (25 €)

*

Sa 27. Nov, 20 Uhr   Inisheer

Bei INISHEER haben sich renommierte Irish-Folk-Musiker aus der Region, die so bekannte Bands wie AVALON oder BEARA mit geprägt haben, wieder vereint. Die 5-köpfige Formation um die bezaubernde Harfinistin Birgit Hecht (früher „Besser“), celebriert den musikalischen Ausflug in die „Anderswelt Irland“ und singt und spielt zauberhafte, fröhliche und sehnsuchtsvolle Lieder sowie tanzbare Instrumental-Tunes aus dem reichen Fundus der traditionellen irischen Musik. (15 €)

*

Sa, o4. Dez, 20 Uhr   Eric Fish   Der Frontman von “Subway to Sally”!

Als Leadsänger und Frontmann von SUBWAY TO SALLY nahm Eric in knapp 30 Jahren dreizehn Studioalben auf; sie schafften es mehrfach unter die Top 5 der deutschen Albumcharts und spielten ca. 1700 Konzerte. Parallel, aber auch recht erfolgreich, singt er mit seinem Akustik-Projekt „Eric Fish & Friends“ sinnhafte, eigene, deutschsprachige Lieder von romantischer bis hin zu kämpferischer Attitüde, durchmischt mit dem ein oder anderen augenzwinkernden Coversong. Und in Krisenzeiten auch mal ganz alleine … im „Nix“. (22 €)

*

Mo 6. Dez, 19.30 Uhr   Die Bruno-Beer-Session   Trad. Irish Folk Session

Im Andenken an Bruno Beer lädt der “Fröhliche Nix” und die Irish-Folk-Band „Barleycorn“ alljährlich an Nikolaus (Bruno’s Geburtstag), zur Unplugged-Irish-Folk-Session ein. Bruno Beer verunglückte 2005 mit dem Motorrad tödlich und hat als Freund, innovativer Saitenvirtuose und musikalischer Motor der Gruppe Barleycorn viele Jahre die Ulmer Folkszene maßgeblich mitgeprägt. Alle Musikanten, die sich der irischen Musik verbunden fühlen, sind samt Instrument herzlich eingeladen mitzuwirken. (Hut)

*

Fr 10. + Sa 11. Dez, 19.30 Uhr   Living Harmony   Die legendären Weihnachtskonzerte!

Kennengelernt haben sich Petra Roth und Nina Stemann auf der „Stage School“ in Hamburg. Seit 2010 agieren die beiden „beste Freundinnen“ sehr erfolgreich als Gesangs-Duo „Living Harmony“ in und um Blaubeuren. Bei ihren alljährlichen Weihnachtskonzerten im „Nix“, stimmen sie ihr Publikum mit sanften, zweistimmigen Balladen, Popsongs und Weihnachtsliedern aufs Fest der Liebe ein. (Hut)

*

Sa 18. Dez, 20 Uhr   Prinzessin & Rebell   Ein großartiges Folk-Trio!

Die langjährige Geigerin der Gruppe „Schandmaul“, Weltklassemusikerin Anna Katharina Kränzlein, hat sich mit Florian Kirner, alias Prinz Chaos (Konstantin-Wecker-Schüler, Liedermacher, Schlossbesitzer und politischer Aktivist), zusammengetan. Texte mit Hirn und Haltung auf hohem sprachlichen Niveau treffen auf musikalische Arrangements von höchster Virtuosität. Aktuell im Trio unterwegs, reicht das Repertoire vom genialen Cover über mitreißende Kampflieder hin bis zu Liebesliedern von betörender Zartheit! (14 €)

*

So 19. Dez, 14 Uhr   Last-Minute-Weihnachts-Basteln  mit der “Kreativwelt” – Blaubeuren’s Bastelladen Nr.1

Biggi Bayer hat immer gute Ideen und noch ist Zeit: Weihnachts- und Wohndeko und selbstgebastelte Geschenke warten auf Abnehmer, werten Geschenke auf und machen Freude. Freie Entfaltung bei Gebäck und Glühwein; nur das Material muß bezahlt werden.

*

So 26. Dez, 19.30 Uhr Weihnachts-Abend im Nix

Ein „Brettl-Abend“ am 2. Weihnachtsfeiertag. Befreundete Stadtmusikanten, Wald- und Wiesenzupfer und Werktags-Literaten treffen sich und sorgen mit ihren Beiträgen für einen lässigen Weihnachtsabend mit mehr oder weniger Tiefgang. Wer aktiv mitwirken und dem „Festl“ eine Freude machen will, sollte sich im Vorfeld melden. Und Kekse mitbringen. (Hutsammlung)

*

Do 6. Jan, 20 Uhr   Josefslust   Die 8-mann-starke A Capella Offensive

Ein ganz besonderes Hör- und Sehvergnügen aus heimischem und internationalem Liedgut! Ob Schlager, Pop, Rock oder Reggae, Christoph Roser und seine Mannschaft, offeriert Ihnen raffiniert arrangiert und mit komödienhaften Bühnendialogen ein ungemein schmeichelndes, angenehmes „3-Königs-Singen“. (15 €)

*

Sa o8. Jan, 20 Uhr   Showbuddies   Ulm’s Impro-Theater Nr. 1

Seit gut 15 Jahren entern die „Showbuddies“ mit ihrem IMPRO-THEATER in und um Ulm Bühnen und Events jeglicher Art. Kreativ, flexibel, spontan und herausfordernd formiert sich die Truppe jeden Abend aufs Neue zu einer funktionierenden Einheit mit dem Publikum. Jede Show ist anders und das macht einen Großteil des unglaublichen Spaßes aus, den Publikum und Künstler zusammen haben werden. (14 €)

*

Sa 15. Jan, 20 Uhr   The Leonard-Cohen-Project    „Songs of Love and Hate“

ist ein Studio-Album des kanadischen Musikers und Schriftstellers Leonard Cohen aus dem Jahr 1971. Da sich dieses Thema aber wie ein roter Faden durch beinahe alle seine Werke zieht, wurde es zum Titel des Leonard-Cohen-Projects. Die Musiker Manuel Dempfle, Jürgen Gutmann und Thomas Schmolz spielen vor allem die frühen Cohen-Lieder, die noch ohne große orchestrale Begleitung maßgeblich von der markanten Stimme und der Gitarrenbegleitung Cohens geprägt sind. Bestes Entertainment „Hand gemacht“ und wohl gerade deshalb klingen Lieder wie „Suzanne“, „Famous Blue Raincoat“, „Bird on the Wire“, „So long, Marianne“ … absolut glaubwürdig und überzeugend echt – und doch ganz anders. (14 €)

*

Fr 21. Jan, 19.30 Uhr   Jazzmichl   Easy Jazz aus Blaubeuren

Jazzmichl, die Easy-Jazz-Formation aus Blaubeuren, haben sich zur Aufgabe gemacht, Jazz in seiner außergewöhnlichen Bandbreite zu begreifen und mit spürbarer Magie einen Wohlklang in die Herzen der Menschen zu zaubern. Das äußerst vielfältig angelegte Repertoire überrascht mit bekannten und besonderen musikalischen Perlen des Jazz, Soul und Funk. (10 €)

*

Sa 22. Jan, 20 Uhr   Feschtagsmusik

Auch an unserer Haus-und Hofkapelle ist die Corona-Zeit nicht spurlos vorbei gegangen. Schön, daß wir wieder spielen können. Mit viel Rhythmus, Herzblut und Leidenschaft werden in eigenen Texten Gedanken & Lebensgefühle zu eingängigen Songs verarbeitet. Es geht um die alltäglichen Höhen und Tiefen im Großen und Kleinen, aber auch die Widersprüche und kaum hinnehmbaren Zustände auf unserem schönen blauen Planeten Erde. (10 €)

*

Sa 29. Jan, 20 Uhr   Die Spätzünder

Didi von Au und Gerald Ettwein, alias „Mamfred und Wunderle“, zwei Urgesteine der schwäbischen Unterhaltungskunst, musizieren und zaubern was das Zeug hält. Und beantworten auch gern ihre Fragen, ob sie es wissen wollen oder nicht. Ein Kleinkunstabend urkomisch, schräg, schwäbisch und nicht zu fassen. Mit viel selbstgemachter Musik. Und garantiert viel zu lachen. (14 €)

*

Sa 12. Feb, 20 Uhr Walter Spira „Liedermacherlieder!“

Von A wie Ambroß bis Z wie Zupfgeigenhansel spannt das Ulmer Urgestein einen weiten Bogen über den reichhaltigen Fundus deutschsprachiger Liedermacherlieder … mal ironisch zubeißend, mal witzig-melancholisch, mal einfühlsam und nachdenklich. Unterstützt wird Walter Spira an diesem Abend von seinem langjährigen musikalischen Weggefährten Markus Munzer-Dorn, einem wahren Virtuosen auf der Gitarre. (14 €)

*

Sa 19. Feb, 20 Uhr Wer kann der darf! Open Stage im Nix

In alter Tradition laden wir mal wieder Musiker, Literaten und Kabarettisten (weiblich, männlich, bi) zu einem Kurzauftritt nach Blaubeuren ein. Andere Künstler*innen kennenlernen, was Neues ausprobieren, wiedermal Bühnenluft schnuppern … Fürs Publikum springt ein spannender, bunter Abend raus, der vom Chef-Moderator Heiko altbewährt und vorzüglich in Szene gesetzt wird. (5 €)

*

Workshops:

*

Mo 11. Okt, 14.30 – 16.30 Uhr
Alles rund ums Handy, Anwendungsmöglichkeiten und Fragerunde

Was mein Smartphone alles kann! – Da kann man leicht durcheinanderkommen und auch manches ganz zufällig entdecken. Andrea Unseld freut sich, mit Ihnen auf Entdeckungsreise zu gehen und Ihnen die Funktionen Ihres Smartphones zu erklären. Verstehen Sie diesen Nachmittag als kleine Unterstützung für Ihren Gebrauch des Handys mit viel Verständnis und überaus geduldiger Erklärung zu Ihren Fragen. Zwei Stunden, die Ihnen mehr Freude mit Ihrem mobilen Telefon schenken. Eine gute Chance für die bessere Nutzung Ihres Handys. Bitte mitbringen: Aufgeladenes Smartphone (Android) – bitte keine iPhones. Voraussetzung: Teilkenntnisse bis Ahnungslosigkeit. (12 €)

*

Sa 23. Okt, 10-14.30 Uhr    Ukulele-Workshop mit Jo Vogel

Ukulele spielen nach 270 Minuten – garantiert! Und jede Menge Tipps zum weiterführenden Selbststudium. In einem lockeren Workshop vermittelt der Biberacher Gitarrenlehrer Jo Vogel (Gitarrist von „Al Jovo“) anhand von bekannten Stücken die wichtigsten Akkorde und Begleit-Rhythmen auf der Ukulele. Mit oder ohne Vorkenntnisse. Mitbringen solltet Ihr eine Ukulele, am Besten ein Stimmgerät und Schreibzeug. (48 €)

Eventuelle Nachfragen und Anmeldung direkt unter www.gitarrenschule-vogel.de

*

Mo 17. Jan, 19.30 Uhr    Aktiv auf Instagram und Social Media – für wen, für was, wofür?

Baking for Daisy“ heißt der Instagram-Account von Isabel Hauser. Mit ihrer Leidenschaft für Backen und Fotografie hat alles angefangen und jetzt ist sie „Influencerin“ und hat „Follower“ und sie hat ihr Leben neu ausgerichtet. Jetzt berät sie u.a. Firmen bei ihren Auftritten auf Instagram und arbeitet als Foodfotografin. An diesem Abend stellt sie Instagram als Social Media Kanal vor, berichtet über ihre Aktivitäten im Netz, wie das Marketing für Produkte und für sich selbst gut gelingt und was alles notwendig ist, dass man auch ins Auge fällt zwischen all den Social Media Auftritten. Sie erklärt Begriffe wie Hashtag und Post und zeigt wie die Kommunikation online schnell und gut gelingt und dabei viel Spaß macht. Ein analoger Abend für digital interessierte Leute jeden Alters, die Interesse haben sich privat zu engagieren oder als Unternehmen überlegen, Social Media zu nutzen. Fragen und Neugierde sind herzlich willkommen. (6 €)

*