Außergewöhnliche Sommer-Events

Sa 29. Juni, 17 - 23 Uhr

Hirschgassenfest

2. Versuch!

Nachdem uns das kühle, regnerische Wetter im ersten Anlauf einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, jetzt die 2. Chance. Einmal im Jahr wird die Hirschgasse zwischen „Fass“ und „Fröhlicher Nix“ mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kultur-Initiative „Blautöne“ zur Partymeile. Das „Fass“ hat letztes Jahr geschwächelt; da gerade ein neuer Pächter gesucht wurde. Inzwischen hat Tobias Bauer mit seiner Frau Gloria das Zepter in die Hand genommen und somit ist auch wieder ein vollwertiges Hirschgassenfest möglich.

Das altbwährte und wohlbekannte Konzept, Nonstop-Livemusik im Wechsel zwischen „Fass-Bühne“ und „Nix“, wird natürlich beibehalten. Für stete Verwirrung auf der Strasse sorgt Clown Tommy Nube, der an diesem Tag nichts als Unsinn im Kopf hat …

Den musikalischen Part übernehmen:

Ganz schön wild
Beim zweiten Termin wegen Terminüberschneidungen leider nicht am Start, agieren Teile der Band um Nix-Wirt Hans Wild nun doch wenigstens als Opener und beglücken die ersten Besucher des Strassenfests ab 17 Uhr mit herzhafter Strassenmusik.

Black Mamba
Achim Müller, Jochen Bosch, Wolfgang Hafner, Robert Kratzer, Manfred „Hasi“ Fischer und Martin Gutknecht – alles gestandene Rocker aus und um Blaubeuren City – kennen sich von anderen Formationen und Projekten. Lange schon haben sie gespürt, dass ihr Weg zusammenführen muss … jetzt sind sie angekommen. The Return of the Snake. Listen to Mambastyle-Music!“ Und

Flavie  Frenchrock
Rockmusik auf französisch mit jeder Menge Charme & Feuer. FlaWi interpretieren Songs aus den letzten 60 Jahren der französischen Pop & Rockkultur z. B. von Edith Piaf, Nino Ferrer, Telephone und vielen anderen mehr. Tanzen, Träumen, Zuhören und Spaß haben sind ausdrücklich erlaubt!Flavie Steelandt (Gesang & Ukulele) ist Französin – französiches Flair garantiert! Markus „Widdle“ Wirth (Ehemann) beherrscht virtuos die E-Gitarre von wild-rebellisch bis hin zu sphärisch-melodisch.

Für Fußball-Freunde bieten wir im „Fass-Biergarten“ Public Viewing auf Großleinwand. Für ein erweitertes kulinarische Angebot sorgen „Sarah’s Marktstüble“ und „Il Gusto“.
Laßt uns ein schönes Fest zusammen feiern!

So 13. Juli, 14 - 21 Uhr

Liederfest im Spatzennest

Songs für Afrika!

Auch in diesem Jahr soll es wieder eine Neuauflage von unserem kultverdächtigen Openair im Naturfreundehaus „Spatzennest“ bei Weidach geben – dieses Mal jedoch mit veränderten Konzept.
 
Die Idee: Unter dem Motto „Musik für Afrika“ spielen (bei trockenem Wetter!) mehrere Bands auf 3 „Bühnen“ im Wechsel.
Mit dabei sind Skellig (Irish Folk), Carotto (Bluegrass & Americana), Barrel’o’Tunes (Celtic Country Folk), Hermann Schleicher-Rövenstrunk (Kinderlieder), der „Mann mit Hut“ (Folk, unplugged Rock & Eigenes), The Pietels (Lieblings Honey-Pie Songs der Beatles), Hans-Jörg Autenrieth & Freunde (Country) und natürlich die Gastgeber „Feschtagsmusik“. Jede Menge Livemusik im Grünen!

Ein genauer Spielplan ist in Arbeit und folgt in Bälde!

Der Erlös der Spenden (Eintritt frei, aktive Hutsammlung) kommt zwei Projekten der Naturfreunde im Senegal zu gute:

Gemeinsam für mehr Klimagerechtigkeit!
Unterstützt Mangrovenaufforstung und das Ausbildungszentrum Bekhar ST. Louis im Senegal!
 
Mangroven wachsen in der Übergangszone zwischen Meer und Land, sind salzwasserresistent, bilden einen natürlichen Schutz gegen Erosion

und haben eine große Bedeutung für den Klimaschutz, weil sie in hohem Maße CO2 binden könnnen. Bis zu 10 Mal mehr als Wälder an Land.
Daher haben die Naturfreunde in Baden und Württemberg mit den senegalesischen Naturfreunden ein Mangrovenaufforstungsprojekt gestartet. Noch in diesem Jahr sollen auf insgesamt 15 Hektar 100 000 Bäume gepflanzt werden. 

Außerdem haben die senegalesischen Naturfreunde mit vereinten Kräften ein Ausbildungszentrum für Mädchen und junge Frauen in Beghar (Region Saint Louis) errichtet. Das Ausbildungszentrum soll jährlich 75 Ausbildungsplätze bieten, was zu 75 Prozent vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert wird. Der restliche Eigenanteil muß noch aufgebracht werden.  

Die Aufgabe der deutschen Naturfreunde besteht weitgehend darin, für die nötigen Finanzmittel zu sorgen. Dies geschieht auf vielfältige Weise;
z.B. div. Spendenaktionen, „Gsälz für Afrika“ oder eben unser Liederfest-Openair. 

 

Das Liederfest ist eine gemeinsame Veranstaltung der Ulmer „Naturfreunde“, dem „Fröhlichen Nix“ und der „Feschtagsmusik“.